Dozenten

Der Unterricht des Fachbereiches Musikerziehung findet zum großen Teil an Unterrichtsstätten im gesamten Landkreis Fulda statt. Bei Bedarf können beim Vorliegen entsprechender Anmeldungen gern auch weitere Unterrichtsorte eingerichtet werden.
In folgender alphabetischen Zusammenstellung finden Sie eine Liste unserer Dozentinnen und Dozenten, deren Unterrichtsfächer sowie die Orte, an denen im Moment Unterrichte erteilt werden.

In Fulda findet der Unterricht in den Musikräumen des ehemaligen Informationszentrums der Rhönenergie (Infozentrum) Frankfurter Str. 6, 36043 Fulda, an der Winfriedschule oder im Eduard-Stieler-Campus (ESC), Brüder-Grimm-Str. 5, 36037 Fulda, statt. 


Antonovska, Katharina

Unterrichtsfach: Violoncello
Unterrichtsorte: Burghaun, Eiterfeld (Lichtbergschule), Fulda (Winfriedschule),
Hünfeld (Paul-Gerhardt-Schule und Konrad-Zuse-Schule)
trennlinie

Augustinski, Silke

Silke Augustinski

Bildnachweis: S. Augustinski

Unterrichtsfach: Oboe
Unterrichtsort: Fulda (Winfriedschule), Petersberg

Silke Augustinski, geb. 1987 in Fulda, studierte Oboe bei Prof. Jochen Müller-Brincken an der Hochschule für Musik Würzburg und legte dort 2012 das pädagogische Diplom, 2014 das künstlerische Diplom und im Juli 2015 ihre Masterprüfung ab.

Zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Ingo Goritzki, Albrecht Mayer, Stefan Schilli, Lajos Lencsés und Gregor Witt, vervollständigten ihr Studium ebenso wie vielfältige Orchestererfahrung.

Als Aushilfe und Praktikantin war sie in der Staatsphilharmonie Bad Reichenhall, im Symphonieorchester Saalfeld-Rudolstadt sowie im Göttinger Symphonieorchester tätig. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Holzbläserwettbewerbs St. Petersburg (2011) sowie Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes und von Live Music Now Franken e.V.

Silke Augustinski ist als Oboenlehrerin und als freischaffende Musikerin tätig und spielt regelmäßig Kammermusik, z.B. im Duo Pasculli mit Anna-Maria Frankenberger (Harfe) und im Würzburger Bläserquintett.

trennlinie


Bachmann-Wießner, Karl-Heinz

Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtsort: Eiterfeld (Lichtbergschule), Hünfeld (Johann-Adam-Förster-Schule)

trennlinie

Ray Binder

Bildnachweis: R. Bachmann-Wießner


Bachmann-Wießner, René

Unterrichtsfach: Saxophon, Querflöte
Unterrichtsort: Hünfeld (Johann-Adam-Förster-Schule), Eiterfeld (Lichtbergschule)

Geb. am 22.04.1961 in Jena,
Mutter: Opernsängerin
Vater: Musikdirektor / Dirigent / Pianist

Priv. Flötenunterricht beim 1. Flötisten der „Halleschen Philharmonie“  Uhlig,

02/80 – 04/84 Facharb. f. Nachrichtentechnik bei der „Deutschen Post“,
Spielen bei Amateurbands, Mitwirkung in Theaterprogrammen

09/83 – 04/85 Berufsmusikerausbildung im Fach Saxophon an der Bezirksmusikschule Gera
Studienzeit um 3 Jahre verkürzt, Abschluss „SEHR GUT“

05/84 – 05/85      Elektriker im Kreiskrankenhaus Zeitz
05/85 – 10/86      Grundwehrdienst bei der NVA
11/86 – 06/87       Kreiskrankenhaus Zeitz als Elektr.
09/86 – 10/89     Fernstudent an der Musikhochschule in Weimar
seit 06/87           Berufsmusiker mit über 30 Auftritten pro Monat, überwiegend Programmbegleitung vom Blatt + Konzerte
12.10.89               Verlassen der DDR nach jahrelanger Vorbereitung

-Studium unterbrochen-
04/90 -09/90     Satzführer bei „Roncalli“ und Musiker bei „Panem et Circensis“ /München
09/90 – 07/91     Direktstudium an MHS in Weimar (Wiederaufnahme)
Abschluss: Dipl.- Musiker Saxophon / Flöte
08/91 – 12/91       Varieté Stuttgart, Musiker bei “ Orchester Lothar Stuckart“
01/92 – 07/92       „Musikmanagement “ in Köln, für einige Jahre auch nebenbei Redaktionsmitarbeiter der IZ Instrumentenbauzeitschrift
08/92 – 12/93       „Amorados Showband“ und „Sandmenset “ in Heppenheim
01/94 – 10/96       „Curocas “ (Wildecker Herzbuben)
seit 11/96              Freier Musiker in Jazz und Klassik (Cold Swet, Ray Binder, Larerdo, Party-Dance Band-Suhl, Jazz-Trio, Orchesteraushilfen, Studiomusik und und und.)

Auslandsgastspiele:
2x Toronto, Chicago, Venedig, Mallorca, Kreta, Sardinien, Holland, Belgien, Tschechien usw.

Klassikerfahrung:
Studium, Theater Zeitz und Rudolstadt, Tingeleien, Salonmusik, Rondo Veneziano (Ableger aus Köln), Konzerte, Theaterprogramme, Einspielungen

Lehrtätigkeit:
seit 08/92            KreisMusikSchule Fulda & Privatunterricht
01/93 – 04/94      Musikschule- Konservatorium Heppenheim
04/94 – 08/95     Musikschule Melsungen
05/95 – 12/95       Musikschule Fulda (Schwangerschaftsvertretung)
seit 2006            MS Bad Salzungen und deren Außenstelle, Geisa

trennlinie
Baumann, Tobias

Unterrichtsfach: Schlagzeug
Unterrichtsort: Ebersburg-Weyhers, Eiterfeld (Lichtbergschule), Hünfeld-Mackenzell (Proberaum Musikverein), Neuhof (Johannes-Kepler-Schule)

 
trennlinie
Baqué-Zittlau, Irene

Unterrichtsfach: Violine
Unterrichtsort:  Künzell-Loheland

Costin_Dozent

Bildnachweis: B. Costin

trennlinie
Costin, Boris

Unterrichtsfächer: Querflöte, Klarinette, Saxophon
Unterrichtsorte: Eiterfeld, Fulda (Infozentrum und Winfriedschule)  

trennlinie

Bildnachweis: Bruce Edwards

Edwards, Bruce

URL: https://bruceedwards.de
Unterrichtsfächer: Klarinette, Saxophon
Unterrichtsort: Fulda, Eiterfeld

Bruce Edwards wurde 1960 in Heidelberg geboren.

Ab 1979 absolvierte er das Klarinettenstudium bei Prof. Franz Klein an der Musikhochschule Köln, wo er 1985 die „Künstlerische Reifeprüfung“ ablegte.

Seine Studien ergänzte und vervollständigte er durch Unterricht und die Teilnahme an Meisterkursen und Workshops u. a. bei Eddie Daniels, dem Trio di Clarone, Peter Handsworth, Herb Geller, dem Quatuor Enescu, Giora Feidmann, Michael Riessler, Claudio Puntin, Thomas Savy und David Krakauer.

Bruce Edwards lebt als freischaffender Musiker und Instrumentalpädagoge in Fulda.

Als Kammermusiker und Solist konzertierte er in Deutschland, den USA, Frankreich, Spanien, Italien, Dänemark und der CSSR.

1985 war er Gründungsmitglied des Ensemble Clarinesque, einem der führenden europäischen Klarinettenquartette, mit dem er mehrere CDs veröffentlichte und an Fernseh- und Rundfunkproduktionen des HR und des WDR mitwirkte.

Seit 1984 konzertiert Bruce Edwards regelmäßig im Duo mit seinem Klavierpartner Johannes Möller.

Weiterhin war er viele Jahre Mitglied des Mientka-Edwards-Trios (Klarinette, Cello, Klavier).

Zwischen 1986 und 1997 war Bruce Edwards in der Hamburger Musical Szene aktiv, wo er in den Produktionen von „Cats“, „Das Phantom der Oper“ und „Trouble in Tahiti“ außer Klarinette auch Saxophon und Querflöte spielte.

In 2014 gründete Bruce Edwards mit Kollegen und Schülern in Fulda die „Clariphonics“, ein Ensembleprojekt bestehend aus 20 bis 30 Klarinetten aller Größen von Piccolo- bis Kontrabassklarinette. Unter seiner Leitung gibt dieses Ensemble jährlich ein großes Benefizkonzert.

Für das „Ensemble Clarinesque“ und die Clariphonics schrieb Bruce Edwards zahlreiche Arrangements, von denen einige im Druck und auf CD erschienen sind.

In den Fachzeitschriften „The Clarinet“ und „Rohrblatt“ wurden mehrere Artikel aus seiner Feder veröffentlicht.

Seit 1986 unterrichtet Bruce Edwards Klarinette und Saxophon an der Musikschule des Landkreises Fulda (Fachbereich Musikerziehung an der vhs).

Erste Erfahrungen auf diesem Gebiet sammelte er an der Musikschule Leverkusen, wo er von 1982 bis 1987 tätig war.

Parallel zu seinem Engagement an der vhs des Landkreises Fulda unterrichtete Bruce Edwards von 1987 bis 1992 an der Musikschule der Stadt Fulda und von 1992 bis 1994 an der Musikschule des Kreises Bad Hersfeld-Rotenburg.

Zahlreiche seiner Schüler durfte er auf ihrem Weg zum Musikstudium und Erfolgen bei „Jugend musiziert“ begleiten.

Dabei stehen für Bruce Edwards Individualität und Persönlichkeit jedes Schülers, und ganz besonders die Freude am Musizieren im Vordergrund.

>>> Videos

Blindtext

trennlinie


Reinhold Feldmann

Unterrichtsfächer: Klavier, Musiktheorie

Unterrichtsorte: Fulda, Neuhof

Vita                                                                                            Reinhold Feldmann war Schüler des ehemaligen Fuldaer Domorganisten Prof. Erich Ackermann und als Pianist und Organist langjähriger Begleiter der „Münchner Chorbuben“ auf deren Konzertreisen im In- und Ausland.                                                                                                                                Er studierte in Frankfurt Theologie und Musikwissenschaft sowie an der MHS in Ffm Schul- und Kirchenmusik (Orgel bei Prof. Edgar Krapp). Bei Prof. Helmuth Rilling legte er sein Konzertexamen im Fach „Chorleitung“ ab.

Viele Jahre sang er in den von Helmuth Rilling geleiteten Chören „Frankfurter Kantorei“ und „Gächinger Kantorei“, nahm an zahlreichen Konzertreisen in alle Welt teil und wirkte häufig bei CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit. Regelmäßig konzertierte er auch im Extrachor der Bamberger Symphoniker unter namhaften Dirigenten wie Guiseppe Sinopoli, Zubin Metha, Sir Roger Norrington, Ingo Metzmacher u.a.

In den Jahren 1978 bis 1991 war er Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Frankfurt für die Fächer „Schulpraktisches Spiel“ und „Gehörbildung“.

Von 1982 bis 2011 dirigierte Chordirektor Feldmann den „Städtischen Konzertchor Winfridia Fulda“ und konzertierte mit ihm auch in mehreren Ländern (u.a. in Israel, Italien, Schweiz, Frankreich).

Er zeichnete im Laufe dieser Zeit für zahlreiche Neueinstudierungen und Erstaufführungen für Fulda sowie für die Uraufführung des Oratoriums „Der ewige Kreis“ von Fritz Rothschuh verantwortlich.   1997 wurde ihm von der „Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Chorverbände“ der Titel „Chordirektor“ verliehen.

Ab 1982 unterrichtete er an der Winfriedschule Fulda die Fächer Musik und Katholische Religion; 2004/05 wechselte er an die Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda. 1983 gründete er den „Chor der Winfriedschule Fulda“ (u.a. 1. Preis beim Europäischen Schulchorwettbewerb in Litauen, zwei Konzertreisen in die USA mit Auftritten in der National Cathedral / Washington sowie im Weißen Haus; zwei Konzertreisen nach Litauen, mehrere Oratorien- & Opernaufführungen, zahlreiche geistliche und weltliche Konzerte).

Zusammen mit seiner Ehefrau Brigitte Groß-Feldmann leitete er jahrelang den von ihr gegründeten „Kinderchor St. Bonifatius Fulda“, der zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben errang, vier CDs produzierte und auch bei mehreren Rundfunk- und Fernsehsendungen mitwirkte sowie Konzertreisen ins In-und Ausland unternahm (u. a. auch nach Mallorca und China).

Sein großes Anliegen ist weiterhin die Förderung von musikalisch begabten und interessierten Kindern und Jugendlichen. Zahlreiche seiner Schülerinnen und Schüler sind Preisträger von Wettbewerben (Klavier und Orgel), haben Musik studiert und sind Musikdozenten bzw. Musiklehrer geworden.

Motto:                 Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden.   Franz Schubert (1797-1828)

trennlinie

Fischer, Thomas

Unterrichtsfach: Schlagzeug
Unterrichtsort: Fulda (Winfriedschule)

trennlinie

Schumann, Stefanie

Unterrichtsfach: Gitarre
Unterrichtsort: Künzell-Engelhelms, Neuhof-Hattenhof (Grundschule Am Rippberg)

 

Frydrych, Ulrike

Unterrichtsfächer: Gitarre, E-Gitarre, Querflöte, Klavier
Unterrichtsorte: Eiterfeld (Lichtbergschule), Hünfeld (Johann-Adam-Förster-Schule)

Dipl.-Kulturpädagogin

Ich unterrichte seit 1990 am Fachbereich Musikerziehung der VHS des Landkreises Fulda Gitarre und E-Gitarre, Klavier, Querflöte.
Für das Studium der Kulturpädagogik wählte ich als Hauptfach Musik und Auditive Kommunikation mit den instrumentalen Schwerpunkten Gitarre und Querflöte.
Gleichzeitig absolvierte ich eine mehrwöchige Fortbildung „Bewegungserziehung und Tanz“ an der Akademie Remscheid.
Vor und während des Studiums war ich bereits als Dozentin an der VHS Hildesheim, an der Musikschule Elze und anderen Einrichtungen (u.a. auf Burg Fürsteneck im Landkreis Fulda) tätig mit Kursen für Französische Volkstänze, Tanzimprovisation, Musikimproviastion, Gitarrenunterricht.

 

trennlinie
Gebauer, Petra

gebauer_petra

Bildnachweis: P. Gebauer

Unterrichtsfach: Klavier, Musiktheorie
Unterrichtsorte: Eiterfeld (Lichtbergschule), Burghaun-Steinbach (Grundschule)

1970-1975 Studium der Musikpädagogik – Hauptfach Klavier, Nebenfach Blockflöte,
seit 1981 Musikdozentin bei der VHS des Landkreises Fulda.

Ich erteile Klavierunterricht für Interessierte ab 5 Jahre für Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger im Einzel- und Kleingruppenunterricht.
Besonders gern unterrichte ich Harmonielehre, Gehörbildung und Kompositionslehre; auch Liedbegleitung und Vorbereitung zum Studium ermögliche ich.
Das Können der Schüler darf auf einem jährlich stattfindenden Konzert präsentiert werden.

trennlinie
Genßler, Martin

Unterrichtsfächer: Tenorhorn, Posaune, Tuba, Trompete, Horn, Euphonium
Unterrichtsort: Eiterfeld (Lichtbergschule), Nüsttal-Hofaschenbach (Grundschule), Nüsttal-Silges, Hünfeld-Mackenzell, Hünfeld (Wigbertschule)

trennlinie
Genßler, Willi 

Unterrichtsfächer: Klarinette, Tenorsaxophon, Altsaxophon, Querflöte
Unterrichtsorte: Hünfeld (Jahnschule und Wigbertschule), Hünfeld-Mackenzell, Eiterfeld-Großentaft (Grundschule), Poppenhausen (DGH), Nüsttal-Hofaschenbach, Nüsttal-Silges

trennlinie
Golling, Peter

Unterrichtsfächer: Trompete, Flügelhorn, Basstuba, Posaune
Unterrichtsorte: Eichenzell, Großenlüder, Künzell

trennlinie
Greifensteiner, Markus

Unterrichtsfach: Schlagzeug, Keyboard, Blockflöte, Gesang
Unterrichtsort: Fulda (Infozentrum)

greifensteiner_markus

Bildnachweis: M. Greifensteiner

Abschlüsse:
– Diplom Orchestermusiker (Pauke/Schlagzeug)
– Staatlich geprüfter Leiter in der Laienmusik

Ausbildung:
08/1997-08/1999  Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen
(Abschluss: Staatl. geprüfter Leiter in der Laienmusik)
Schlagzeug bei Martin Amthor

10/1999-08/2000  Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
1.-2. Semester (bei Rainer Seegers/Edgar Guggeis)

09/2000-07/2001  Zivildienst

09/2001-09/2002  Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
3.-4. Semester

10/2002-03/2006  Universität der Künste Berlin (bei Thomas Lutz/David Punto
Abschluss: Diplom Orchestermusiker)

Praktika:      
02/2004 – 01/2005  einjähriges Praktikum bei der Jenaer Philharmonie als Orchesterschlagzeuger

Berufstätigkeit:
04/2006-08/2010 Lehrer für Schlagzeug an den Musikschulen Altdorf und Rottenburg (VdM-Musikschule) in Niederbayern mit Leitung eines Percussionensembles

05/2006-07/2006 Lehramtsvertretung im Fach Musik/Gymnasium Hammelburg

09/2010-12/2010 Dozent am Brahms Konservatorium Hamburg im Fach Schlagzeug, Lehrer für Schlagzeug an der Yamaha Musikschule Norderstedt und Creative Music School/Hamburg

seit 01/2011  Schlagzeuglehrer an der VHS des Landkreises Fulda sowie diversen anderen Musikschulen, Mitwirkung in regionalen Blaskapellen und überregionalen Ensembles, z.B. in folgendenOrchestern:    
Berliner Symphoniker, Rias Jugendorchester Berlin, Sinfonieorchester des Jugendfestspieltreffens Bayreuth, Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau

außerdem:    
Mitwirkung in mehreren Percussionensembles, der Bigband der Berufsfachschule, Kapellen, Orchestern und Bands, bei Rundfunk- und Filmaufnahmen (Dokumentarfilme) und CD-Produktionen, Dirigiertätigkeiten bei Blasorchestern und Chören, Auftritte in der Berliner und Kölner Philharmonie, dem WDR-Aufnahmesaal und der Konzerthalle Bamberg etc.

Gesangsunterricht genoss er an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen bei Sebastian Eicke und sammelte Chor- sowie Chorleitungserfahrungen im dortigen Chor der Berufsfachschule.

Die Klavier/Keyboard Ausbildung erfolgte an der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen, sowie an den Musikhochschulen „Hans Eisler“ und UdK Berlin.

Blockflötenunterricht erhielt er an der Grundschule in Schönderling, sowie später erweitert von Karin Ulsamer, ihrerseits Soloklarinettistin am Theater Bad Reichenhall.

Leidenschaftlicher Musiker seit dem sechsten Lebensjahr.

trennlinie

gross_feldmann_brigitte_400

Bildnachweis: B. Groß-Feldmann

Brigitte Groß-Feldmann

Unterrichtsfach: Gesang

Unterrichtsorte: Fulda, Neuhof

Vita                                                                                            

Brigitte Groß-Feldmann erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Prof. Jenö Bernat an der Musikhochschule Frankfurt a.M. Sie erhielt nach dem Studium der Gesangspädagogik bei Gerda Lammers und Karin Eickstaedt das Staatliche Musiklehrer-Diplom.

Nach dem Studium besuchte sie Meisterkurse bei namhaften Gesangssolisten wie u.a. bei Julia Hamari, Monika Drux und Moises Parker und war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes sowie Finalistin des Bundeswettbewerbs Gesang VDMK in Berlin.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit mit Schwerpunkt Oratorium und Lied sang sie viele Jahre in den von Helmuth Rilling geleiteten Chören „Frankfurter Kantorei“ und „Gächinger Kantorei“ mit, nahm an zahlreichen Konzertreisen in alle Welt teil und wirkte dort bei CD-, Rundfunk- und Fernseh-Aufnahmen mit.

Regelmäßig konzertierte sie auch im Extrachor der Bamberger Symphoniker unter namhaften Dirigenten wie Guiseppe Sinopoli, Zubin Metha, Sir Roger Norrington, Ingo Metzmacher u.a.

Schwerpunkt ihrer pädagogischen Tätigkeit an der Kreismusikschule Fulda ist die stimmliche Ausbildung im Fach Gesang für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie eine allgemeine musikalische Erziehung. Sie erarbeitet mit ihren Schülern regelmäßige Konzertprogramme und bereitet angehende Musikstudenten auf die Aufnahmeprüfung an Musikhochschulen vor.         Zahlreiche ihrer Schüler sind erste Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, sowohl solistisch als auch in Vokalensembles. Ein Schüler erreichte als jüngster Teilnehmer den ersten Preis und Sonderpreis beim VDMK an der Deutschen Oper in Berlin.

Mehrfach war sie als Jurorin beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ tätig.

Einige ihrer ehemaligen Gesangsschülerinnen singen inzwischen erfolgreich auf Theaterbühnen und im Bereich des oratorischen Konzertgesangs bzw. wirken als Gesangspädagogen und in Vokalensembles.

Zusammen mit ihrem Ehemann Reinhold Feldmann leitete sie den von ihr gegründeten „Kinderchor St. Bonifatius Fulda“ von 1985 – 2016, der zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben errang, vier CDs produzierte sowie auch bei mehreren Rundfunk- und Fernsehsendungen mitwirkte sowie Konzertreisen ins In- und Ausland (u.a. nach Frankreich, Österreich, Mallorca, China) unternahm.

Motto:   Singe, wem Gesang gegeben!    Ludwig Uhland (1787-1862)

trennlinie

Häberlein, Manfred

Unterrichtsfach: Alphorn, Bariton, Euphonium, Flügelhorn, Posaune, Tenorhorn, Trompete, Tuba

Unterrichtsorte: Gersfeld (Rhönschule)

trennlinie

Heiß, Ilona

Unterrichtsfach: Blockflöte, Gitarre
Unterrichtsorte: Burghaun, Burghaun-Steinbach (Grundschule)

trennlinie

Jehn, Mike

Unterrichtsfach: E-Gitarre
Unterrichtsort: Eiterfeld (Lichtbergschule)

Mike Jehn, der Musik-Profi aus Fulda, ist Multi-Instrumentalist: 6- und 12-saitige Gitarre, E-Gitarre, Banjo, Steelguitar, Bass, Mundharmonika und Ukulele beherrscht er virtuos und gekonnt.
Seit über 40 Jahren betritt Mike Jehn mit seiner Gitarre die verschiedensten Bühnen im In- und Ausland. So hat er sein Publikum u.a. schon in Brasilien, Canada, Namibia, Frankreich, Griechenland und Spanien unterhalten.

Konzerte mit Thomas Anders, Hugo Strasser, den Geschwistern Hofmann, Ambros Seelos, Arlo Guthrie, Chris Andrews, The Platters und The Lords waren genauso darunter wie mit Tony Sheridan, den er auf seiner Deutschlandtournee begleitete. Auch Harald Juhnke, Tony Marshall und Gaby Baginsky haben seine gefragten Künste als Gitarrist in Anspruch genommen.

Rock, Rock ’n‘ Roll, Blues, Country, Jazz, Gypsy-Jazz, Bossa-Nova und Finger-Picking im Stil von Chet Atkins mit Daumenbaß und gleichzeitig gespielter Melodie gehören zu seinen Spezialitäten.
Mike Jehn arbeitet seit 1987 als Lehrer bei der VHS, unterrichtet Akustik- und E-Gitarre für Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger und gibt Gruppenkurse in Liedbegleitung.

trennlinie
Jehn, Stephan

Unterrichtsfach: Klavier, Cembalo, Keyboard
Unterrichtsort: Fulda (Infozentrum), Künzell-Loheland (Rudolph-Steiner-Schule), Eichenzell, Neuhof

trennlinie

Kim, Loe Dongbin

Unterrichtsfächer: Klavier

Unterrichtsorte: Fulda, Chöre am Dom

 

 

trennlinie

Koch, Lydia

Unterrichtsfach: Violine
Unterrichtsort: Künzell-Pilgerzell, Fulda (Infozentrum)  

trennlinie
Krönung, Ute

Unterrichtsfach: Saxofon
Unterrichtsort: Ebersburg-Schmalnau

trennlinie
Kulla, Josef

Unterrichtsfach: Trompete
Unterrichtsort: Eichenzell (Grundschule), Neuhof (Johannes-Kepler-Schule)

kulla_josef_400

Bildnachweis: S. Gassner

Musikalische Ausbildung/Werdegang

1977 – 1982
Trompetenunterricht beim Blasorchester Neuhof
Dozent: Winfried Möller (Musikfachlehrer)

1985 – 1989
Unterricht für klassische Trompete und logische Blechblasmethoden an der Musikschule der Stadt Fulda
Dozent: Professor Malte Burba (Heute: Hochschule für Musik in Mainz und Dresden)

1989 – 1990
Bundeswehr/Grundwehrdienst beim Heeresmusikkorps 1 in Hannover

seit 1979
1. Trompeter beim Blasorchester in Neuhof

seit 1996
1. Trompeter der Rock und Soul Big Band „Vorsicht Gebläse“

seit 1985
Dozent für Trompete an der KreisMusikSchule Fulda

 

trennlinie
Lange, Johannes

Unterrichtsfächer: Saxophon, Klarinette, Viola, Violine, Klavier
Unterrichtsorte: Eiterfeld (Lichtbergschule), Fulda (Infozentrum), Hofbieber

trennlinie
Michelsons, Bodo

Unterrichtsfächer: Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Bluesharp
Unterrichtsorte: Ehrenberg-Seiferts, Gemeinde Eichenzell, Gemeinde Flieden, Fulda, Gemeinde Neuhof

Bodo Michelsons

Bildnachweis: B. Michelsons

Bodo Michelsons spielt und unterrichtet neben E-Gitarre, E-Bass und Konzertgitarre noch Steelstring und Bluesharp

– Mitwirkung bei 4 CDs, 2 LPs
– diverse Auftritte in Fernseh und Rundfunk
– unzählige Livegigs in Clubs und auf Festivals in Deutschland, Holland und Österreich

(DR. FEELGOOD – LOUISIANA RED – HAMBURG BLUESBAND – TONY SHERDAN – MUNGO JERRY etc.)

Schwerpunkte im eigenen Musizieren:
– Bluesrock, aber ebenso Country, Jazz
– Sintiswing im Stile Django Reinhard
– Rock, Metall etc. (Workshops bei Frank Haunschild)
– Folkblues im Stile Big Bill Broonzy sowie Dobro (Workshops bei Woody Mann)

Musikalischer Werdegang:
Intensive Beschäftigung mit der Konzertgitarre im Rahmen mehrjährigern Unterrichts
bei renomierten Konzertgitarristen und Workshops unter anderem bei David Russell

Unterrichtet an Sonderschulen und Behinderteneinrichtungen

Bandcoach

 

 

Tony Osanah

Unterrichtsfach: Gitarre

Unterrichtsort: Neuhof Hattenhof

 

 

 

 

trennlinie
Pampuch, Rolf

Rolf Pampuch

Bildnachweis: R. Pampuch

Unterrichtsfach: Gitarre, Akkordeon
Unterrichtsorte: Fulda (ESC), Künzell-Loheland, Eichenzell, Ebersburg  

Abgeschlossenes Hochschulstudium Lehramt Musik Sek I in Gießen
Referendariat und 2.Staatsexamen in Kassel

Seit über 30 Jahren Honorardozent an der Musikschule des Landkreises Fulda, unterrichtet Gitarre und Akkordeon für Groß und Klein

Bildnachweis: M. Werthmüller

trennlinie
Rebakowski, Raisa

Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtsorte: Petersberg  

  • Studium an der R.Glier Kiewer Musikkonservatorium:
    Staatlich geprüfte Klavierlehrerin, -begleiterin und Kammermusikerin
  • Lehrtätigkeit: seit 1993 VHS des Landkreises Fulda als Dozentin für Klavierunterricht:
    Vorbereitung von Schülern auf „Jugend musiziert“ Regionale, Landes- und
    Bundeswettbewerbe in Kategorien Klaviersolo, Kammermusik als auch Klavierbegleitung
    Präparation von Schülern für Aufnahmeprüfungen an den Musikgymnasien und
    Musikhochschulen
    Akkompagnement von Streich- und Blasinstrumenten bei „Jugen musiziert“ Regionale und
    Landeswettbewerben
    Regelmäßige Organisation und Leitung von Klassenvorspielen
    Partizipation an schulischen Veranstaltungen mit eigenen Schülerbeträgen als auch
    Klavierbegleitung von Schülern von Arbeitskollegen (gesang, diverse Soloinstrumente und
    Ensembles)
    Langjäriger Begleiterin der „Rhönlerchen“ und „Rhönlust“ unter der Leitung von Johannes
    Neuwirth auf deren Konzertreisen, inkl. Fernsehauftritte
  • Schwerpunkt: Klavierunterricht für alle Alter, Klassik, Pop und Filmmusik
  • Motto: Es ist des Lernens kein Ende

trennlinie
Reimann, Astrid

Unterrichtsfächer: Gitarre, Klavier, Keyboard
Unterrichtsorte: Dipperz, Poppenhausen (Grundschule)

trennlinie
Sagert, Wolfgang

Unterrichtsfächer: Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Waldhorn, Posaune, Tuba
Unterrichtsorte: Eiterfeld-Großentaft (Grundschule), Fulda (Winfriedschule und Infozentrum), Hünfeld (Jahnschule), Hünfeld-Roßbach  

trennlinie

Schüttler, Silvia

Unterrichtsfächer: Keltische Harfe, Gitarre
Unterrichtsort: Burghaun

trennlinie

Schwan, Carsten 

Unterichtsfächer: Tenorhorn, Tuba, Waldhorn, Trompete, Posaune
Unterrichtsorte: Eiterfeld (Lichtbergschule), Künzell

trennlinie
Stolipin, Viktoria

Unterrichtsfächer: Viola, Violine
Unterrichtsorte: Eiterfeld (Lichtbergschule), Fulda (Infozentrum), Hünfeld (Paul-Gerhardt-Schule), Petersberg-Margretenhaun

trennlinie

 Zirkunow, Sergej

Unterrichtsfächer: Klavier, Jazzklavier
Unterrichtsorte: Fulda (Infozentrum), Hünfeld (Johann-Adam-Förster-Schule)

Der gebürtige St. Petersburger Sergej Zirkunow schloss sein Studium als Konzertpianist an der Staatlichen Musikhochschule in St. Petersburg mit Auszeichnung ab. Anschließend begann er selbst an der Hochschule in St. Petersburg zu unterrichten und professionelle Nachwuchsmusiker auszubilden.

Durch zahlreiche Konzerte, Rundfunk- und Fernsehauftritte hat er sich international einen Namen gemacht, seit 1993 von Deutschland aus. Seine letzten CDs wurden von führenden Klassik-Radiosendern in Deutschland (Hamburg, Frankfurt am Main, Köln, Bonn u.a.) in ihr Programm aufgenommen.

Neben seiner solistischen Karriere, die ihn zu zahlreichen internationalen Musikfestivals führte, spielte er auch mit renommierten Orchestern. Auf seinen Konzertreisen durch Europa präsentiert Sergej Zirkunow ein breit gefächertes Repertoire, das alle Stilrichtungen vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik und Jazzimprovisationen umfasst.

Seit 1995 unterrichtet Sergej Zirkunow Klavier und Jazzklavier an der Volkshochschule des Landkreises Fulda. Viele seiner Schülerinnen und Schüler sind Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, einige haben die Musik zu ihrem Beruf gemacht.

Schwerpunkt

Meinen Schülerinnen und Schülern die Faszination des Klaviers näher zu bringen und sie auf ihrem musikalischen Weg inspirierend zu begleiten

Motto

„Das Klavier ist mein zweites ich.“ (Frédéric Chopin)